HNA plagiiert fehlerhaften Wikipedia-Artikel

200px-Wappen_Landkreis_Kassel.svg

Aktuelles Wappen des Landkreises Kassel

Immer wieder wird die Fusion vom Landkreis Kassel mit der kreisfreien Stadt Kassel diskutiert. Die HNA treibt dieses Gedanken-Projekt der Regional-Reform intensiv voran. In einer Aktion wendet sich die Lokalzeitung an die Leserschaft:

Jetzt ist die Kreativität der HNA-Leser gefragt: Gesucht werden Vorschläge für ein Wappen des Landkreises Region Kassel. Wie soll das Wappen aussehen? Welche grafischen Elemente sollte es haben?

Im selben Artikel wird auch das bisherige Landkreis-Wappen erklärt. Die HNA-Passage ähnelt der Wappenbeschreibung der Wikipedia:

HNA-Artikel mit Aufruf zum Wappenentwurf Wikipedia
Steigender Löwe und drei Eichenblätter
Das aktuelle Wappen des Landkreises zeigt ähnlich dem Hessenwappen im blauen Schilde einen silbern und rot geteilten steigenden Löwen mit goldenen Krallen.
Dieser symbolisiert die Zugehörigkeit zu Hessen (Residenzstadt Kassel). In der unteren Hälfte des Wappens befinden sich drei fächerförmig gestellte Eichenblätter vor goldenem Hintergrund. Diese weisen auf ein Ereignis im Reinhardswald hin. Der heilige Bonifatius soll demnach eine Eiche des germanischen Gottes Donar gefällt haben, um die Überlegenheit des Christentums zu demonstrieren. Die Eiche ist auch im Wappen des Altkreises Hofgeismar zu finden. Aufgelegt auf die Eichenblätter sind zwei hintereinander liegende, schräg gestellte, schwarze Wolfsangeln. Der hessische Löwe symbolisiert die Zugehörigkeit zu Hessen (Residenzstadt Kassel), die Eichenblätter weisen auf eine landschaftliche Begebenheit im Reinhardswald hin, wonach der Hl. Bonifatius die Eiche des Gottes Donar gefällt haben soll, um die Überlegenheit des Christentums zu demonstrieren. Die Eiche befand sich auch im Wappen des Altkreises Hofgeismar.
Die Wolfsangeln stehen für den Altkreis Wolfhagen. Dessen früheres Wappen zeigte einen schwarzen Wolf. Die Wolfsangeln stehen für den Altkreis Wolfhagen, dessen früheres Wappen einen schwarzen Wolf zeigte, das ein Sonderwappen der Herrschaft Wolfhagen war.

Diese Erklärung ist, wie einige HNA-Leser-Kommentare andeuten, hoch fragwürdig. Denn:

  1. Der Sage nach fällte Bonifatius die Donar-Eiche bei Geismar (Ortsteil von Fritzlar) also im heutigen Schwalm-Eder-Kreis. Das hat nichts mit (Hof-)Geismar zu tun.
  2. Befand sich die Donar-Eiche gar nicht im Reinhardswald.
  3. Fällt mir zum Reinhardswald und Eichen nur diese Geschichte ein, die einen sinnvollen Bezug ergibt:

Zur Entstehung heißt es: Graf Reinhard, der einst über das Gebiet herrschte, hatte sein Land beim Würfelspiel an den Bischof verloren. Listig erbat er einen Aufschub, noch ein einziges Mal wollte er säen und ernten – woraufhin er überall im Land Eicheln setzen ließ. Die Ernte selber erlebte er nicht mehr mit, schließlich dauert es von der Saat einer Eichel bis zum Wachsen des Baumes einige Jahre.

Gefunden hier:
Das Plagiat: HNA.de vom 11. Februar 2013: Ideen von HNA-Lesern gefragt – Regionalreform: Neuer Kreis, neues Wappen?
Die Leser-Entwürfe: HNA.de vom 22. Februar 2013: HNA-Aktion: Ideen für ein neues Wappen der Kreis Region Kassel

3 Gedanken zu “HNA plagiiert fehlerhaften Wikipedia-Artikel

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Informationen zur Fällung der Donar-Eiche im HNA-Artikel stammten nicht aus der Wikipedia, sondern von der Online-Seite des Landkreises Kassel – diese offizielle Stelle hat nach eigenem Bekunden auch die entsprechenden Wikipedia-Informationen und damit den Fehler dort eingefügt.

    Wir bedauern, dass dieser Fehler auch in der HNA aufgetaucht ist – weisen aber darauf hin, dass wir keineswegs Wikipedia-Informationen ohne Prüfung übernommen haben – sondern vielmehr offizielle Informationen des Landkreises erst einmal als korrekt annehmen können müssen. Die Behörde wurde von uns auf den oben genannten Fehler in ihrer Publikation hingewiesen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Philipp David Pries
    HNA Online-Redaktion

    • Herzlichen Dank für den Hinweis Herr Pries. Korrekterweise hätte ich bei der HNA noch um Stellungnahme zum Vorwurf bitten müssen. Ich danke für die Eigeninitiative. Ich habe soeben einen Artikel mit einer Richtigstellung publiziert.

      Selbstverständlich habe ich probiert die Herkunft und Bedeutung des Wappens zu recherchieren. Als ich am Samstag auf der Internetpräsenz des Landkreises hierzu suchte, fand ich nur die Wappenschutzsatzung, aber keine Erklärungen zum Wappen und auch keine Informationen zur Bonifatius-Eiche.

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Erklärung des Landkreises zur Bonifatius-Eiche ist auf der Internet-Seite des Landkreises unter „Landkreisinformationen“ und dann rechts in der „Info- Broschüre Landkreis Kassel“ auf Seite 7 zu finden.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Nina Thöne

Schreibe einen Kommentar zu L. Kiepe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.