HNAs publiziert dumme Dachzeile

Überschrift eines HNA-Artikels vom 11. September 2012, HNA Kassel Mitte, Seite 23

Was eine „dumme Dachzeile“ ist, kann man ganz gut sehen. Nur was ist denn ein „Kinderknast“? Ist dieses Wort nicht ein Oxymoron? Der Sachverhalt Kind und Knast schließt sich ja eigentlich aus, denn nach deutschem Recht ist Kind, wer noch nicht 14 Jahre alt ist.

In einen „Knast“ kommt, wer strafrechtlich verurteilt ist. Das deutsche Strafgesetzbuch schreibt für die Strafmündigkeit das vollendete 14. Lebensjahr vor. Also kann ein Kind in Deutschland nicht verurteilt werden und somit auch nicht in einen „Kinderknast“ kommen.

In dem dpa-Artikel geht es deshalb auch eigentlich um „Hessens einziges geschlossenes Kinderheim“. Immerhin, wenn vom „Kinderknast“ die Rede ist, dann tauchen distanzierende Anführungsstriche auf (Markierungen von lokalzeitungskritik.de):

Die intensivpädagogische Wohngruppe, von Kritikern auch „Kinderknast“ genannt, […]. […]. Im Sommer 2011 stritten sich im Landtag die Fraktion [sic!] über den „Kinderknast“.

Nur die von der HNA erstellte Überschrift musste etwas „knackiger“ sein als die dpa-Vorlage. Und so fielen bei der Kürzung die Anführungsstriche weg. Und das Genitiv-S, dass in der dpa-Vorlage fehlte, wurde ergänzt, auch wenn es in der neuen Überschrift nicht mehr gebraucht wurde:

Bild.de-Schlagzeile nach dpa-Vorlage mit Anführungsstrichen und ohne Genitiv-S

Wie sagte der (damalige) Einrichtungsleiter der Frankfurter Rundschau: „Wir bauen hier keinen Kinderknast.“ Weiter heißt es in dem Beitrag:

Sechs Meter hoch sei lediglich die Kletterwand im 680 Quadratmeter großen Hof mit Tischtennisplatte, Schaukel, Fußballtor, Ruheecke. Stacheldraht oder Gitter gibt es nicht, die nebenan in der Schreinerwerkstatt hergestellten Möbel sind hochwertig, das Gebäude lichtdurchflutet, die Fenster zum Hof können geöffnet werden. Jedes Einzelzimmer hat ein Bad mit Porzellanbecken. Bruchfester Edelstahl kam nicht infrage.

Bilder der Einrichtung gibt es hier. Nichtsdestotrotz, wertet die HNA solche Einrichtungen in ihren Überschriften öfters als Haftanstalten ab:

Überschrift zum niedersächsischen Pendant

Weitere Überschrift zum hessischen „Kinderknast“

Lediglich in diesem Artikel hier schafft es die HNA durch Benutzung von Anführungsstrichen etwas Distanz zum Thema zu wahren: Streit um „Kinderknast“

Mal schauen, wann der nächste HNA-Artikel über eine Haftanstalt mit Vollzugslockerung ein normales Kinderheim folgt.


Gefunden hier:
HNA (Kassel Mitte) vom 11. September 2012 (S. 23): Hessens eröffnet Kinderknast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert